Seiten

Mittwoch, 19. September 2012

Medienratgeber für Eltern

Schau hin! Wissenswertes zum Umgang mit persönlichen Daten im Internet.

Bereits im Alter von sechs Jahren veröffentlichen manche Kinder Informationen über Hobbys, die eigene E-Mail-Adresse oder eigene Fotos bzw. Filme im Internet. Je älter sie werden, desto mehr erzählen sie von sich. Wohin das führen kann, ist aber kaum einem Kind bewusst.

Kinder denken beim Surfen im Internet nicht als erstes an mögliche Gefahren. Wollen sie sich für ein Angebot registrieren, überlegen sie nicht lange und geben schnell die geforderten Informationen wie Namen und Adressen preis. Die Folgen können sehr unangenehm sein.

Ein verantwortungsvoller Umgang mit den persönlichen Daten im Internet ist sehr wichtig. Dieser Medienratgeber für Eltern möchte über die Welt von sozialen Netzwerken, Instant Messengern, Chaträumen, Gewinnspielen und Cyber-Mobbing informieren. Zugleich findet man praxistaugliche Tipps, wie man sein Kind wirksam  schützen kann.

[SCHULtopia] LINK ➨ 
Medienratgeber für Eltern
19.9.12  [Letzte Aktualisierung  19.9.12] Das Vorarlberger Bloghaus verlinkt interessante Weblogs.

Lohnt sich ein Download? Ein schneller Blick auf den Inhalt:
INTERNET - SCHWERPUNKT
Nicht zu viel verraten  3-4
Soziale Netzwerke – Wer blickt da noch durch?  6
Die häufigsten Fragen zu sozialen Netzwerken  7-8
SCHAU HIN! im Gespräch mit kindernetz  9-10
Chaträume im Internet 11-12
Instant Messenger – Kinderleicht, aber nicht immer kindgerecht  13-14
Homepages – Das eigene Zuhause im Internet  16
Kindersicherungen – Sicher surfen mit fragFINN 22
Ungewollt im www – Hilfe, ich bin im Netz, was kann ich tun?  23-24
Cyber-Bullying  25-26
Surf-Tipps – Sichere Kinderchats zum Starten  28
Gewinnspiele – Umsonst hat seinen Preis  29-30
REPORTAGE
Was macht eigentlich … jugendschutz.net?  17-18
GAMES
Browserspiele  19-20
BERATUNGSSTELLEN
Auf einen Blick  32
SCHAU HIN! Serviceangebot  33

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen