Seiten

Samstag, 19. Dezember 2015

[ #medienkompetenz ] Werken: Raubkopie anfertigen

Nicht nur für hartgesottene Piraten, Fans und Bastler ist diese ein Highlight, auch der Werk- und der Medienunterricht an mancher Schule bekäme einen attraktiven Vinyl-Anstrich.

Die Wochenzeitung "Die Zeit" hatte in ihrer Wissen-Kolumne (2006) eine originelle bebilderte Anleitung und eine Einkaufsliste für die Ingredenzien zur Herstellung einer "Raubkopie" in Vinyl geliefert. Der Beitrag ist zwischenzeitlich leider auf Zeit-Online nicht mehr zu haben. Glücklicherweise gibt es aber auch ein Internet Archiv. Interessenten sei geraten sich davon für später eine PDF-Kopie anzufertigen und in den virtuellen oder realen Werken-Ordner abzulegen.

 
Kosten. Für viele Muskfans sind analoge Scheiben das eindeutig bessere Hörerlebnis. Nun das mag Geschackssache sein. Eine Schallplatte in Vinyl zu kopieren, lohnt sich allerdings nur bei Raritäten. Weil der Aufwand nicht unter 60 Euro bleiben wird und der Produktionsprozess knapp zwei Tage dauert.

Das braucht man. Zeit: ca. 2 Tage (Härtung) - Werkzeug: Teppichmesser aus dem Baumarkt  - Material: Holzleisten, Fensterkitt, Silikon, 00M00 30 oder 00M00 25, Farbpigmente aus dem Künstlerbedarfsladen, Kunstharz, Smooth-On Task 4, Glasplatte 40x50 cm, zum Beispiel aus einem billigen Bilderrahmen.

[SCHULtopia]⇒  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen