Seiten

Montag, 5. Oktober 2015

[ #engagement ] Aufbrechen-Ankommen-Bleiben: Flucht und Asyl

Bildungsmaterial, Übungen und Hintergrundinformationen zu Flucht und Asyl  für Schüler und Jugendliche ab 12 Jahren.

Im Zentrum des kostenlosen Lehrmaterials für Schüler und Jugendliche ab 12 Jahren stehen die persönlichen Lebensgeschichten von sieben jungen Menschen, die aus ihrer Heimat flüchten mussten und nun in Österreich leben. Anhand ihrer Porträts wird auf interaktive und abwechslungsreiche Weise Wissen zum Thema Flucht und zu unterschiedlichen Aspekten eines Lebens in einer vielfältigen Gesellschaft vermittelt.

Die Kinder und Jugendlichen...
  • erarbeiten die unterschiedlichen Ursachen für Flucht und Migration.
  • lernen wichtige Zahlen und Fakten zu weltweiten Fluchtbewegungen kennen.
  • befassen sich mit der Genfer Flüchtlingskonvention und dem österreichischen Asylverfahren.
  • ordnen Flucht und Asyl in historische und gesellschaftliche Kontexte ein.
  • beschäftigen sich mit mit den Themenkomplexen Grundbedürfnisse, Vorurteile, Zivilcourage, kulturelle Vielfalt und Sprache in Österreich.
Im Idealfall werden alle drei Kapitel „Aufbrechen“, „Ankommen“ und „Bleiben“ durchlaufen, da sie aufeinander aufbauen. Die Materialien ermöglichen aber auch eine flexible Gestaltung der Lerneinheit, da einzelne Impulse auch eigenständig durchgeführt werden können.

Beim Verfassen der Texte wurde großer Wert auf eine einfache Sprache gelegt, sodass eine möglichst breite Zielgruppe mit dem Bildungsmaterial arbeiten kann.


[SCHULtopia]⇒

Ein Blick auf den Inhalt. Lohnt sich ein Download?
Vorwort
Hinweis zur Nutzung des Materials, Danksagung
aufbrechen
Unsere persönliche Landkarte
Migrieren, flüchten
Zukunftsplan „Überleben“
ankommen
Flucht – ein Quiz
Fluchtbilder: Zahlen und Grafiken
Zahlen zu Flucht
Erste Schritte beim Ankommen
bleiben
Gegenstände von hier und dort
Was braucht der Mensch
Vorurteil, Feindbild, Diskriminierung
Vorurteile-Memory
Zivilcourage
Das Bewerbungsverfahren
Sprache – Bildung
Meine Sprachen
Wo gehöre ich dazu
Unterschiede und Gemeinsamkeiten
Integration
Meine, deine, unsere Zukunft – Leben in der Vielfalt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen