Seiten

Dienstag, 28. Juli 2015

[ #lernen ] DIY-Nürnberger-Trichter: Lerntipps der Schulpsychologie-Bildungsberatung

Der Ausdruck „Nürnberger Trichter“ eine gängige Redewendung, eine sprichwörtliche Redensart und ein volkstümliches Spottwort für ein Lehrverfahren, das ein Allheilmittel gegen Dummheit sein soll.

Eintrichtern. Das ebenso sprichwörtliche „eintrichtern“ gründet heute auf der Vorstellung vom Nürnberger Trichter. Damit ist vor allem die Vorstellung verbunden, ein Schüler könne sich mit dieser Form von mechanistischer "Didaktik" Lerninhalte fast ohne Aufwand und Anstrengung aneignen und ein Lehrer auch dem „Dümmsten“ alles beibringen.

Zerrbild. Er ist aber auch ein Zerrbild, denn Nürnberg stieg im Mittelalter unter den Staufern und Luxemburgern zu einer der wichtigen Reichsstädte im Heiligen Römischen Reich auf. Dank des blühenden Fernhandels und Handwerks wurde Nürnberg im 15. und 16. Jahrhundert eines der bedeutendsten kulturellen Zentren der Renaissance nördlich der Alpen sowie des Humanismus und der Reformation. Der Nürnberger Handel mit praktisch allen Teilen der damals bekannten Welt wurde sprichwörtlich: „Nürnberger Tand geht durch alle Land“, ebenso Nürnbergs Reichtum: „Des Reiches Schatzkästlein“ (siehe dazu auch Nürnberger Witz). Die Einnahmen der Stadt sollen größer gewesen sein als die des ganzen Königreichs Böhmen[18] In vielen Städten wurden eigene Handelsniederlassungen unterhalten wie zum Beispiel der Nürnberger Hof in Frankfurt. Zu dieser Zeit lebte und arbeitete beispielsweise Albrecht Dürer (1471–1528) in Nürnberg, Martin Behaim (1459–1507) baute den ersten Globus und Peter Henlein (ca. 1485–1542) fertigte die erste Taschenuhr. Zu nennen sind aus diesem Zeitraum ferner der Holzschnitzer Veit Stoß (1447–1533), der Bildhauer Adam Kraft (ca. 1460–1508/09) und der Erzgießer Peter Vischer (ca. 1460–1529).
Mit Philipp Melanchthons Unterstützung entstand 1526 das erste Gymnasium im deutschsprachigen Raum; es konnte fähige Lehrer anziehen und besteht bis heute im Melanchthon-Gymnasium Nürnberg fort. 
Tipps und praktische Merksätze zur Steigerung der Lernfähigkeit. Doch nun genug über den Nürnberger Trichter. Die Schulpsychologie-Bildungsberatung bietet zahlreiche Unterstützungen zum Thema Lernen und Förderung der Lernmotivation an.

Auf "nur" einer Seite  findet man auf den Seiten des Bundesministeriums für Buildung und Frauen die Lerntipps der Schulpsychologie-Bildungsberatung. Das sind wirkungsvolle Tipps und praktische Merksätze zur Steigerung der Lernfähigkeit. Hier findet man in knapper Form alle wichtigen Informationen und erspart sich hunderte Lern- und Motivationsbüchücher und eben auch den "Nürnberger Trichter".

[SCHULtopia]⇒

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen