Seiten

Samstag, 21. November 2015

[ #schulsozialarbeit ] Handbuch: Gewaltprävention in den Sekundarstufen

Gewaltprävention arbeitet an den Grundlagen menschlichen Zusammenlebens. Sie darf sich nicht in einem „Gegen-Gewalt“ erschöpfen, sondern muss positive Handlungs- und Lebensperspektiven eröffnen, die Gewalt überflüssig machen. 

Dieses Handbuch hat primär den Bereich der Erziehung und Bildung im Blick. Dennoch weist es permanent auf die Notwendigkeit hin, auch die institutionellen, politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse einzubeziehen. Die Inhalte des Bandes knüpfen an wissenschaftliche Untersuchungen und Erkenntnisse über wirksame Gewaltprävention an und bereiten diese für die pädagogische Praxis auf.

In 19 Kapiteln werden die zentralen Aspekte der Gewaltprävention aufgegriffen und für den Einsatz in Schule und Jugendarbeit dargestellt. Ein Grundlagenteil führt in den Diskussionsstand der Gewaltpräventionein und greift insbesondere Jugendgewalt und Gewalt in der Schule auf. Als zentrale Lernfelder werden die Bereiche Kommunikation, konstruktive Konfliktbearbeitung, Demokratie und Werteerziehung, interkulturelles Lernen, Sport und Medien thematisiert.

Die Rolle der Eltern, des kommunalen Umfelds sowie der Entwicklung der Schule im Prozess der Gewaltprävention werden in eigenen Kapiteln untersucht. Einen weiteren Schwerpunkt bilden die Handlungsmöglichkeiten in Gewaltsituationen. Hierzu gehören Zivilcourage, Mobbing, rechtsextremistische Gewalt sowie Amoklauf an Schulen. Da der Band modular angelegt ist, ist jeder Themenbereich – obwohl aufeinander aufbauend und sich gegenseitig ergänzend – in sich abgeschlossen.

Zu jedem Bereich werden ausführliche Hintergrundinformationen, Hinweise zur Umsetzung in der Schule, Materialien für Lehrkräfte, Eltern und Unterricht angeboten.

[SCHULtopia]⇒  
Überblick über den Inhalt des Handbuches:
Vorwort
1. Gewaltprävention in der Schule und in der Arbeit
mit Jugendlichen
1.1 Der Ansatz im Überblick S. 9
1.2 Grundlagen der Gewaltprävention S. 21
2. Begriffe und Grundlagen
2.1 Gewalt S. 53
2.2 Gewalt an Schulen S. 93
2.3 Jugendliche in Krisensituationen S. 121
2.4 Jugendgewalt S. 157
2.5 Gewaltprävention in der Schule S. 189
3. Lernfelder und Ansatzpunkte
3.1 Familie und Kommune S. 223
3.2 Schulentwicklung: gute Schule – guter Unterricht S. 255
3.3 Kommunikation S. 285
3.4 Konstruktive Konfliktbearbeitung S. 323
3.5 Demokratie- und Werteerziehung S. 359
3.6 Interkulturelles Lernen S. 397
3.7 Sport und Fair Play S. 429
3.8 Medien S. 467
4. Handeln in Problem- und Gewaltsituationen
4.1 Zivilcourage lernen S. 505
4.2 Verhalten in akuten Gewaltsituationen S. 537
4.3 Mobbing S. 575
4.4 Rechtsextremismus S. 613
4.5 Amoklauf an Schulen S. 649
5. Instrumentarium S. 687
6. Literatur, Internet S. 699

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen